Aktuell

Das Winterprogramm der NGBL ist online 7.11.17

 

Wie jedes Jahr prösentiert die NGBL im Winterhalbjahr wieder ein attraktives Vortragssprogramm. Das Programm findet sich unter "Veranstaltungen".


Weltall

Sämtliche Mitteilungen seit 1900 online verfügbar 23.8.17

 

Ein Meilenstein für die NGBL: Sämtliche Ausgaben der Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaften beider Basel (seit 1995) und der Tätigkeitsberichte der Naturforschenden Gesellschaft Baselland (1900-1992) sind per sofort online frei verfügbar. Alle Ausgaben und Artikel können am Bildschirm gelesen oder als pdf gratis heruntergeladen werden. Dadurch erreichen unsere Mitteilungen eine weitere Leserschaft. Zudem werden insbesondere ältere Arbeiten wieder wesentlich sichtbarer, weil der vollständige Inhalt aller Artikel von den Internet-Suchmaschinen erfasst wird. Möglich wurde dieser für die Gesellschaft und die Erreichung ihrer Ziel bedeutende Schritt durch eine Zusammenarbeit mit der ETH-Bibliothek, die die Inhalte auf ihrer Plattform e-periodica zur Verfügung stellt. Sämtliche Ausgaben der Mitteilungen finden Sie hier, diejenigen der Tätigkeitsberichte hier. Die NGBL ist überzeugt, dass die einfachere Verfügbarkeit ihrer Mitteilungen zur weiteren Verbreitung der darin publizierten Inhalte beitragen wird. Mitglieder erhalten weiterhin jeweils die gedruckte Ausgabe, online erscheinen die Inhalte verzögert.


Weltall

2. Sep.: Feier 200 Jahre Naturforschende Gesellschaft in Basel 17.8.17

 

Die Naturforschende Gesellschaft in Basel (NGiB) feiert 2017 ihr 200-jähriges Jubiläum. Die offizielle Feier findet in geschlossenem Rahmen am 2. September am Naturhistorischen Museum in Basel statt.


Weltall

11. Nov.: Vortragstag am Naturhistorischen Museum 17.8.17

 

Dieses Jahr gehen wir zusammen mit den Merian Gärten einigen Fragen nach rund um die Begriffe 'Art – Sorte – Lebensgemeinschaft'. Die Bedeutungen dieser Begriffe sind nicht immer klar. So ist zum Beispiel den Wenigsten bewusst, dass all die unterschiedlichen Apfelsorten so etwas Ähnliches wie Klone sind. Setzt man einen Glockenapfel-Kern, so wächst garantiert kein Baum mit Glocken-Äpfeln heran.

Arten sind aber auch nicht etwas Dauerhaftes, sondern verändern sich im Verlauf der Zeit. Wenn das so ist, wann wird aus einer Art eine neue Art? Wie ist der Übergang? Wie schnell geht das? Was sind die Faktoren, welche die Änderungen hervorrufen?

Und dann gibt es Arten, die wohl ohne andere Arten gar nicht überleben könnten. Was wird aus dem Tiefsee-Anglerfisch, wenn seine leuchtenden Bakterien nicht funktionieren? Ist die Gemeinschaft aus Fisch und Bakterien erst die überlebende Art? Oder der Mensch: Was würde aus ihm ohne seine Darmflora? -> Flyer herunterladen


Weltall

Gesucht: Kinderfragen zum Weltall an den NASA Forschungschef 25.7.17

 

Am 2. August hat die Akademie der Wissenschaften Schweiz im Haus der Akademien ganz hohen Besuch: Thomas Zurbuchen, der Forschungschef der NASA und Berner Oberländer aus Heiligenschwendi, ist für ein Panelgespräch in Bern. Am Nachmittag steht er exklusiv für Kinder zu Verfügung und lässt sich von einer Kinderreporterin des Radio SRF (ZAMBO) interviewen. Sicher haben viele von Ihnen Kinder oder auch schon Grosskinder. Dies ist DIE Gelegenheit für die Kinder, dem Raumforscher mit dem grössten Budget der Welt alle die Fragen zum Weltall zu stellen, die schon lange brennen! Wie es geht, steht hier (link) plus auf Twitter (@academies_ch).


Hagneck

Landschaft des Jahres 2017 24.4.17

 

Bereits zum siebten Mal ernennt die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz eine Landschaft des Jahres. Dieses Jahr wird die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal als Modell für ein Nebeneinander von intensiver Nutzung und hohen Schutzwerten ausgezeichnet. Die Veranstaltungen finden am 5. und 6. Mai 2017 im Wasserkraftwerk Hagneck BE statt. Das Programm zur Tagung «Energiewende und Landschaftsschutz – Kriterien der Vereinbarkeit» sowie zum Festakt mit Preisübergabe «Landschaft des Jahres 2017» finden Sie auf der Homepage der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (hier).


Daniel Küry

Erstverleihung des Franz Leuthardt Preises der NGBL 22.3.17

 

Am Vorabend des Internationalen Weltwassertages wurde am 21. März 2017 im Museum.BL erstmals der „Franz Leuthardt Preis der Naturforschenden Gesellschaft Baselland“ verliehen. Als erster Empfänger des Preises wurde der Gewässerökologe Dr. Daniel Küry geehrt. Seit Jahrzehnten trägt der Preisträger zur Erforschung und Erhaltung der regionalen Gewässer und insbesondere der Baselbieter Quellen bei.

Die NGBL zeichnet mit dem Franz Leuthardt Preis Personen aus, die sich um die Naturwissenschaften in der Region besonders verdient gemacht haben.